Bundesverwaltung admin.ch
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA
DEZA – weltweit vor Ort

Besuchen Sie die Websites der Schweizer Kooperationsbüros.

Schweiz
Schweiz 
Suche:
Kooperationsstrategie

  • Kooperationsstrategie Mosambik 2012–2016
    Download (PDF, 2177 KB) [en]  
    Bestellen
Konkrete Projekte
Schweiz - Mosambik
Präsident Guebuza zu Besuch anlässlich 30 Jahren Kooperation
Vor 30 Jahren begann die offizielle Entwicklungszusammenarbeit zwischen der Schweiz und Mosambik. Zur Feier des Jubiläums besuchte der mosambikanische Präsident Armando Emilio Guebuza am 16.06.2009 die Schweiz. Eine Broschüre bietet einen Überblick über die Geschichte der Zusammenarbeit.

Kurzrückblick auf 30 Jahre Zusammenarbeit
Pressemitteilung
Broschüre

  
  • Schweiz – Mosambik / 30 Jahre bilaterale Zusammenarbeit
    Download (PDF, 5367 KB) [de]   [fr]   [po]  

Mosambik

Website des Kooperationsbüros (DEZA) Mosambik: www.swiss-cooperation.admin.ch/mozambique/

MOZAMBIQUEAI.GIFIn Mosambik setzt die DEZA drei Schwerpunkte: wirtschaftliche Entwicklung, Gesundheit und lokale Gouvernanz. Die DEZA unterstützt lokale Projekte, engagiert sich aber auch aktiv im Politikdialog mit dem Ziel, die Armut zu bekämpfen und die politische und wirtschaftliche Transition zu fördern.

Mosambik ist eines der ärmsten Länder der Erde. Mehr als die Hälfte seiner Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze, und die Abhängigkeit des öffentlichen Haushalts von der Auslandhilfe ist nach wie vor hoch. Mehr als 80% der mosambikanischen Bevölkerung lebt immer noch von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft und ist besonders anfällig für Naturkatastrophen, die mit dem Klimawandel noch weiter zunehmen werden. Hinzu kommt die Aids-Epidemie, die die Entwicklungsfortschritte behindert.

Oberstes Ziel der Schweiz ist es, Mosambik in seinen Anstrengungen zur Reduzierung der Armut und zur Schaffung einer politisch und wirtschaftlich alle einschliessenden Gesellschaft zu unterstützen. Die Schweiz arbeitet in ihren Projekten mit der lokalen Bevölkerung zusammen und unterstützt die Regierung Mosambiks durch verschiedene Formen der Budgethilfe.

Mosambik ist Teil der "SADC" Region ("Southern African Development Community"). Mehr zum Engagement der DEZA in dieser Entwicklungsgemeinschaft Regionalprogramm Südliches Afrika.


Internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2011
Mio. CHF
2012
Mio. CHF
2013
Mio. CHF
 
DEZA
Bilaterale Entwicklungszusammenarbeit 19.73 23.85 23.02
Humanitäre Hilfe 0.34 0.42 0.88
Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 5.26 7.56 8.56
Total DEZA/SECO 25.33 31.83 32.46
 
Andere Bundesämter
Total andere Bundesämter
 
Kantone und Gemeinden 0.10 0.48 ..
 
Total 25.43 32.31 32.46
DEZA-Angaben ohne Programmbeiträge an schweizerische NGOs
.. = keine Angaben | – = Betrag ist Null oder Betrag < 5'000 CHF

Gesundheit
Stärkung des Gesundheitssystems und Vorbeugung von Krankheiten
Dank den von der DEZA zwischen 2005 und 2011 durchgeführten Projekten haben heute in den drei nördlichen Provinzen Mosambiks 303'000 Personen Zugang zu sicherem Trinkwasser und nutzen diesen auch. Zudem haben 213‘800 Personen Zugang zu besseren sanitären Einrichtungen.

Wirtschaftliche Entwicklung
Alle einschliessendes Wachstum und Armutsreduzierung
Im Nacala Korridor arbeitet die DEZA direkt mit kleinen und kleinsten Unternehmen, meist Bauern, zusammen. Im Rahmen eines M4P-Projekts (Making markets work for the poor) konnten 850 Kleinbauern ihre Erträge beträchtlich steigern. Sie produzieren heute Soja für eines der grössten Geflügelunternehmen Mosambiks.

In einem anderen Projekt gewährt eine neu geschaffene Mikrobank armen Menschen aus ländlichen und städtischen Gebieten Zugang zu Krediten, Ersparnissen und Versicherungsprodukten. Beide Projekte ermöglichen es den Armen, ihre Einkommen zu steigern und sich gegen Krisen besser zu wappnen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ergänzt das Engagement der DEZA mit technischer Beratung im Bereich einer gesamtwirtschaftlichen Unterstützung.

Andere Aktivitäten tragen dazu bei, die Einkommensbasis auf lokaler und nationaler Ebene zu stärken, die Regierung und die Partner der Zivilgesellschaft zu befähigen, wichtige wirtschaftliche Entwicklungen zu analysieren und entsprechende Massnahmen zu beschliessen.

Lokale Gouvernanz
Dezentralisierung und Kapazitätsaufbau
Die lokale Gouvernanz ist eine wichtige Säule des DEZA-Programms in Mosambik. Die DEZA stellt Investitionen in die Infrastruktur und in den Kapazitätsaufbau sowie die Mitwirkung aller betroffenen Parteien bei Planungs- und Budgetprozessen sicher und trägt dadurch zur Verbesserung der Qualität von Grunddiensten, namentlich in den Bereichen Wasser, Siedlungshygiene und Gesundheit, bei.

Die DEZA unterstützt aber auch den Dezentralisierungsprozess, namentlich durch eine bessere Steuereintreibung auf kommunaler Ebene. In Zusammenarbeit mit ihren Partnern stärkt sie die Zivilgesellschaft und befähigt sie, mehr soziale Rechenschaft einzufordern.

Geschichte der Zusammenarbeit
Unterstützung der Schweiz in Friedens- und Kriegszeiten
Die Schweiz nahm ihr Engagement in Mosambik 1880 auf, als Schweizer Missionare Pionierarbeit im Bereich des Zugangs zur Grundbildung von Mosambikanerinnen und Mosambikanern leisteten. Die offizielle Entwicklungszusammenarbeit wurde 1979 initiiert – kurz nach der Unabhängigkeit Mosambiks und dem Ausbruch eines Bürgerkriegs, der über 16 Jahre dauerte.

Die DEZA-Projekte konzentrierten sich auf die Bereiche Wasser, Gesundheit und ländliche Entwicklung. Während des Friedensprozesses leistete die Schweiz einen wichtigen Beitrag an die Demobilisierung und den Wiederaufbau des kriegsgeschädigten Landes. Seit dem Friedensabkommen von 1992 hat die Schweiz ihre Unterstützung an Mosambik erhöht und fokussiert sich heute hauptsächlich auf folgende Bereiche: wirtschaftliche Entwicklung, Gesundheit, Wasser und sanitäre Einrichtungen, Gouvernanz und Stärkung der Zivilgesellschaft.


Hintergrundinformationen Mosambik

Zahlen und Fakten
Fläche
Bevölkerung
Bevölkerungswachstumsquote pro Jahr (seit 1990)
Lebenserwartung bei Geburt: Frauen / Männer
Analphabetismusquote Erwachsene: Frauen / Männer
Bruttoinlandprodukt BIP pro Kopf
Bevölkerungsanteil mit weniger als 2 US$ pro Tag
799'380
23.930
2.3
51.1 / 49.2
57.2 / 29.2
533.3
..
km2
Mio.
%
Jahre
%
US$
%

Quelle: World Development Indicators 2013 der Weltbank

Landeshintergrundinformationen der BBC


Kontaktadresse der DEZA vor Ort:

Mosambik (Maputo)

Swiss Cooperation Office Mozambique
Av. Ahmed Sekou Touré n° 637
Maputo - Mozambique

Telefon +258 213 21337
+258 213 21338
Fax +258 21 315276
E-Mail maputo@sdc.net
Website www.swiss-cooperation.admin.ch/mozambique/

Weiterführende Informationen und Dokumente

Hier finden Sie weiterführende Publikationen, Links, Dokumente und Artikel zur Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe in diesem Land.